Tagebuch: killekille, Philip!

21 11 2010

Sonntag, 21. November 2010

Vom Engelslächeln meines Enkels habe ich am 6. September geschrieben. Jetzt lacht das Kerlchen ‚richtig‘, schäkert, juchzst, gluckst, freut sich, wenn ich mit ihm ‚killekille‘ mache. Weil ich so viel Arbeit hatte, habe ich meine Enkel, meine Tochter und ihren Mann ein paar Wochen nicht gesehen. Heute war es endlich so weit. Das darf nicht wieder vorkommen. Ich arbeite wirklich gerne, ich arbeite seit über 40 Jahren. Wie oft habe ich meine Familie wegen der Arbeit vernachlässigt. Und meine Freunde. Und Bekannte. Und mich selbst. Damit ist jetzt Schluss. Großes Indianerehrenwort.

 

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: