Tagebuch: keine Kunst? – München II

4 04 2013

Donnerstag, 4. April 2013

Das ist doch keine Kunst, sagt so mancher, der die Skulptur „Large Red Sphere“ von Walter De Maria sieht. Nein? Schauen wir mal genauer hin.

Das Werk: eine Kugel aus poliertem roten [oder genauer: rötlichen] Granit, mit einem Durchmesser von 2,60 Metern und einem Gewicht von 26 Tonnen.

Kugel

26 Tonnen schwer – Walter De Marias Kugel „Large Red Sphere“

Der Künstler: 77-jähriger US-Künstler, bedeutender Vertreter des Minimalismus.

Der Ort: München, Türkenhaus im Museumsviertel. Das Türkenhaus, eigens zu diesem Zweck restauriert, war der Eingang der 1826 erbauten, sogenannten  Türkenkaserne.

Türkentor

Das Türkentor. Rechts das Museum Brandhorst.

Keine Kunst? Wenn ein von Menschenhand geschaffenes Werk die Betrachter entführen kann in weite Fernen, in andere Sphären, was ist es dann anderes als Kunst? Die Riesenkugel als reine Form, in der sich die Umgebung spiegelt, der Raum, in dem die Kugel ruht, die archaisch wirkenden groben Säulen des kleinen Gebäudes… Ich habe die Kugel zu verschiedenen Anlässen betrachtet, bei Sonne und bei Regen, morgens und mittags, und erst beim dritten Male machte es: Wow! Es gibt Kunst, die braucht ihre Zeit.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: