Tagebuch: Voyager Android

6 06 2013

Freitag, 7. Juni 2013

Vor dem Vergnügen kam das Warten. Ich war zur Taufe eines neuen Airbus A321-211 der Condor auf dem Flughafen Schönefeld geladen. Mit Condorchef Ralf Teckentrup – gut für ein Interview. Und mit Rundflug – gut fürs Gemüt.

1

Jetzt in Schönefeld stationiert: die neue Maschine des Typs A 321-211

Ich wartete vor dem Terminal C, um eingelassen zu werden. Eine Viertelstunde und länger. Gut, dass es nicht regnete, es war herrlichstes Sommerwetter. Die Organisation war schlicht amateurhaft. Innen gab’s dann Drinks und Häppchen, und natürlich: Warten. Keine Begrüßung durch einen Pressemenschen, kein Pressegespräch am Rande. Dann hieß es: Auf zum Flugzeug. Aber für 100 Gäste und mehr gab’s nur ein Durchleuchtungsmaschinchen und nur drei [oder vier] Kleiderschalen. Das dauerte. Wieder Warten.

3

Vor der Taufe: die Ex-Miss Berlin &  Germany, Anne Julia Hagen, der Condor-Geschäftsführer Operations, Uwe Balser [rechts] und BER-Chef Hartmut Mehdorn – mit geschlossenen Augen. Ober er vom Berliner Flughafen träumt?

Aber auch dann durften wir nicht aufs Vorfeld zu der neuen Maschine, sondern wir mussten in dem stickigen Gang – warten. Doch dann ging’s an die frische Luft. Ein chickes neues Flugzeug, aber: Kein Teckentrup. Kein Interview. Dafür der BER-Chef Mehdorn, eine frühere Miss Berlin und Miss Germany namens Anne Julia Hagen sowie Uwe Balser, Geschäftsführer Operations der Condor Flugdienst GmbH. Gemeinsam tauften sie das Flugzeug auf den Namen „Voyager Android“.

Voyager was? Voyager Android. Dazu heißt es in einer Stellungnahme der Condor: „Er bezeichnet die Vision des Reise- und Fluganbieters für seine Kunden stets verfügbar zu sein, unabhängig davon, wo sich der Kunde gerade befindet. Der Begriff steht damit für die Zukunft des Konzern, für Technologie, Komfort und besten Kundenservice.“ Was für ein – hochgestochener – Unsinn…

4

Der Airbus A321-211 bringt von nun an Condor-Gäste von Berlin-Schönefeld an die schönsten Ferienziele Europas, Nordafrikas oder der Türkei. Durch Rotationen über Leipzig/Halle und Paderborn können sich auch Passagiere an diesen Flughäfen auf die neue Maschine der Condor Flotte freuen. Gestern fand mit Flug DE4944 von Berlin-Schönefeld nach Rhodos der erste Passagierflug des neuen Airbus statt.

Der neue Airbus ist das Erste von 23 Flugzeugen dieses Typs, die bis 2016 an die Thomas Cook Airline Group geliefert wird. Mit einer halben Million Passagiere und einem Wachstum von 67 Prozent im Vorjahr ist Condor der achtgrößte Kunde der Berliner Flughäfen. Die Ferienfluggesellschaft Condor hat derzeit vier Flugzeuge in Berlin-Schönefeld stationiert. Das Flugprogramm des Ferienfliegers reicht im Sommer 2013 von den Kanaren und Mallorca, Funchal auf Madeira über Tunesien und Ägypten bis hin zu der Türkei, Larnaka auf Zypern, Burgas in Bulgarien und diversen Ziele in Griechenland.

Soweit die Warenkunde. Bei herrlichstem Wetter startete dann der Rundflug über Berlin mit Erklärungen des Flugkapitäns, der hörbar stolz auf „seine“ neue Maschine war. Und zweimal, einmal über dem Airport Tegel, einmal über Schönefeld, beglückte uns die Crew mit einem Manöver, das ich laienhaft so bezeichne: Beinahe-Landung mit Durchstarten… Wow! Der Flug entschädigte für alles, was vorher war.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: