Tagebuch: Die Tjaereborg-Story

8 08 2014

Samstag, 9. August 2014

DSCN3310Das Ereignis liegt zwar schon einige Wochen zurück, ist aber eine Erwähnung wert: Eine Überraschung für die angereisten Journalisten hielt Sören Hartmann bereit, Sprecher der Geschäftsführung der DER Touristik. Bei der Vorstellung des Winterprogramms der Marken ITS und Tjaereborg in St. Johann in Tirol teilte er die Gründung einer neuen Marke mit: Travelix. Sie kombiniert das bisher größte buchbare Hotel- und Flugangebot der DER Touristik mit tagesaktuell günstigen Preisen. „Verbunden mit der sicheren Abwicklung eines großen Reiseveranstalters bietet Travelix damit Kunden und Reisebüros eine neue starke Marke“, betonte Hartmann. Und: „Gut auch für die Natur durch die Einsparung von mehr als zwölf Tonnen Papier, denn Travelix kommt ohne Katalog aus.“ Die Preise von Travelix sind so aktuell und scharf kalkuliert, „dass sie bei Erscheinen eines Kataloges schon überholt wären“ (Hartmann).

In einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt es: Mit annähernd 4.000 Hotels in über 100 Reisezielen ist Travelix bereits zum Start breit aufgestellt. Die Klassiker unter den Urlaubsregionen stehen im Mittelpunkt: Rund um das Mittelmeer reicht das Angebot von den Balearen über die Türkei und Griechenland bis nach Tunesien und Ägypten. Fernreisen bietet Travelix in die Karibik, nach Asien und im Indischen Ozean an. Städte-Ziele sind etwa Berlin, Barcelona, London, Rom, Paris oder New York.

Das Travelix-Angebot bietet größtmögliche Flexibilität: Die Gäste entscheiden, ob sie zu Flug und Hotel einen Transfer buchen möchten oder nicht. Auch die einzelne Buchung von Hotelangeboten ist möglich. Wofür sich die Gäste auch entscheiden, die Travelix-Reiseleitung ist rund um die Uhr erreichbar.

thUnd Tjaereborg, die Preiswert-Marke von DER Touristik Köln? Hartmann: „Das Katalogangebot von Tjaereborg finden Reisebüros und Kunden ab 1. November 2014 zum größten Teil bei ITS.“ Mit anderen Worten: Tjaereborg ist futsch vom Markt. Damit ist eine rasante Geschichte zu Ende gegangen.

Ein Pfarrer hat die Firma 1950 gegründet – und nach seinem Heimatort, dem dänischen Tjaereborg benannt. Zuerst fuhr er mit zwei gecharterten Bussen und seiner Gemeinde nach Spanien. Dabei fand er so viel Spaß am Reisen – und dem Einholen preiswerter Angebote. Er kaufte Busse, gründete Reisebüros und schickte eine eigene Fluggesellschaft, die Stirling Airways, auf die Reise. Im Nu war Tjaereborg einer der größten Reiseveranstalter Europas.

220px-Sterling_OY-MLWAls Leiter der Reiseredaktion der – von der Stifftung Warentest herausgegebenen – Zeitschrift „test“ habe ich ab 1972 mitbekommen, welch große Angst die deutschen Veranstalter vor der Billig-Konkurrenz aus Dänemark hatten. Ich erfuhr als erster Journalist von der Invasion. Auf der ITB 1974 kam ein Herr an den Stand der Stiftung Warentest, bestellte alle vom Reiseservice der Stiftung Warentest herausgegebenen 3.000 Hotelbeschreibungen weltweit – und überreichte mir eine Visitenkarte mit Aufschrift und Logo Tjaereborg. Da hatte der Pfarrer schon vier Monate vorher Tjaereborg Deutschland als hundertprozentige Tochter seiner dänischen Firma gründen lassen. Drei Jahre später war Tjaereborg viertgrößter deutscher Reiseveranstalter.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: