Tagebuch: Paul the catman

21 02 2016

Sonntag, 21. Februar 2016

Noch nie habe ich in einem Mittelmeerland so wohlgenährte „streunende“ Katzen gesehen wie jetzt auf Malta. Sie werden von einem Rentner gut versorgt.

DSCN5615

Gerade haben wir noch in die Ewigkeit geschaut: auf die 5.000 Jahre alte Tempelanlage Hagar Quim [„stehender Stein“] auf Malta. Da werden wir am Eingang in die Gegenwart zurückgeholt – in eine sehr angenehme Gegenwart. Ein alter Mann füttert acht, neun Katzen. Für derart „streunende“ Katzen in einem Mittelmeerland sehen sie ausgesprochen wohlgenährt aus. Was habe ich in solchen Ländern schon für Katzenelend gesehen. Aber hier nicht.

DSCN5643

Der alte Mann – wir haben ihn „Paul the catman“ getauft, füttert nahe der Tempelanlage zweimal am Tag seine Katzen. Dabei geht es ausgesprochen gesittet zu. Es gibt keine Verteilungskämpfe, kein Gerangel, nur leises Miauen: Ich bin auch noch da! An einem anderen Platz, so erzählt der alte Mann, versorgt er sogar 60 Katzen. Er, der nicht aussieht, als besitze er irgendwelche Reichtümer, sagt schlicht: „Ich teile meine Rente mit den Katzen.“

DSCN5645

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: