Notizbuch: ITB 2017 – alles fließt!

7 03 2017

Dienstag, 7. März 2017

Tag 0 der ITB 2017: Der große Vorsitzende zitierte den Vorsokratiker Heraklit: „Alles fließt!“ Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin, stimmte auf der Eröffnungs-Pressekonferenz der ITB Berlin die Scharen von Journalisten auf die Veränderungen der diesjährigen Weltmesse des Tourismus ein. Vor allem die Hallenpläne müssen sich die Besucher neu einprägen.

Warum überhaupt das Umsortieren der Aussteller und Hallen? Ganz einfach, laut Göke: „Um dem anhaltenden Druck der arabischen Länder und des Bereichs Travel Technologie gerecht zu werden.“ Auch die verstärkte Nachfrage nach zweistöckigen Ständen erforderte die neue Hallenverteilung. Zudem gibt es neue Aussteller – Airbus zum Beispiel – und Wiederkehrer nach längerer Abstinenz: Togo, Senegal, Andorra. Alles fließt.

Neu ist der Bereich Medical Travel, der nach Göke Weltweit einen Markt von 439 Milliarden US-Dollar ausmacht. Insgesamt stellen über 10.000 Unternehmen aus 184 Ländern auf 1.092 Messeständen und einer Fläche von 160.000 Quadratmetern aus. Der Parallel zur Ausstellung laufende Kongress hat „400 Top-Referenten“ (Göke).

Messechef Dr. Christian Göke. Links Julia Wegener, Pressesprecherin der ITB

Messechef Göke, Meister im freien Reden und Jonglieren beeindruckender Zahlen, sieht die ITB Berlin als Plattform für 10 Millionen persönliche Kontakte. „Es geht immer ums persönliche Treffen“, sagt Göke. Und: „Nirgendwo auf der Welt wird an einem Tag die gesamte Wertschöpfungskette des Tourismus dargestellt wie auf der ITB.“

Das lockt unter anderem 5.000 Journalisten an, darunter – wie Dr. Christian Göke nicht ohne Stolz anmerkt – 800 TV- und 300 Hörfunkjournalisten. Auch 400 Travel-Blogger reisen an, auf die die Messe Berlin seit Jahren ein besonderes Auge hat. Vor zehn Jahren noch hätte kaum jemand gewusst, wie man das schreibt und was Blogger eigentlich machen. Alles fließt.